Die Modelle der Salgromatic SalgroMAG Reihe.

VDS_Logo.png

Unsere Aerosol-Feuerlöschgeräte Salgromatic SalgroMAG sind anerkannt durch Europas Nummer Eins für Brandschutz.

Raumschutz

Serverräume, Technikräume, Lagerräume und Labore.

Motorräume

PKW und Busse sowie Booten und Schiffe

Lagerlifte

Lagerlifte und Warenpaternoster aller Hersteller

Schaltschränke

Einzelschränke, Doppelschränke und Schaltschrankreihen.

Lithium-Ionen Zellen

Löschsysteme für die Herstellung, die Lagerung und den Transport von Batterien.

Sonderlösungen

Kabelschächte, Generatoren, Windräder und vieles mehr...

gruppe1.jpg

Die Vorteile von Aerosol-Löschsystemen auf einen Blick:

  • PREISGÜNSTIG
    In der Anschaffung

  • WARTUNGSKOSTEN
    Sehr niedrig

  • KEINE SAUERSTOFFVERDRÄNGUNG

  • NACHHALTIGE TECHNIK
    Bis 20 Jahre Lebensdauer

  • PLATZSPARENDE INSTALLATION
    In jedem Umfeld

  • BRÄNDE DER KLASSEN A, B, C, F
    Werden gelöscht

  • 100% UMWELTFREUNDLICH
    Nicht klimaschädlich

  • KEINE BESCHÄDIGUNGEN DURCH DEN LÖSCHVORGANG

Aerosol als Löschmittel

- Schnell, sicher und zuverlässig

 
löschvorgang2.jpg

Das Löschmittel:

Ein Aerosol ist ein Gemisch aus einem Gas und festen und / oder flüssigen Schwebeteilchen. Durch die Verbrennung des in den Aerosol-Generatoren enthaltenen Feststoffs entsteht ein Lösch-Aerosol aus flüssigen und gasförmigen Partikeln, bestehend aus Kaliumkarbonaten mit einer Partikelgröße von ca. 1 μm. Der wesentliche Wirkstoff des Aerosols ist Kaliumhydrogencarbonat, dieses zersetzt sich sehr schnell ab einer Temperatur von ca. 50 °C, wobei es Wasser und Kohlenstoffdioxid abspaltet. Dabei entsteht Kaliumcarbonat. Physiologisch gesehen gilt Kaliumcarbonat als unbedenklich, es ist auch als Zusatzstoff E501 in Lebensmitteln enthalten.

Die Löschwirkungen:

Beim Kontakt mit offener Flamme wird das Kaliumhydrogencarbonat zu Kaliumcarbonat umgewandelt und dadurch wird dem Brennvorgang Oxidationsmittel chemisch entzogen indem die zum Verbrennungsprozess notwendigen freien Radikale gebunden werden. Ohne Oxidation kann kein Brand stattfinden.

Da dieser chemische Vorgang eine sogenannte endotherme Reaktion darstellt, wird dem Verbrennungsprozess zusätzlich Wärme entzogen. Das Feuer wird also zusätzlich stark abgekühlt.

Der Brand wird somit auf zwei Weisen gelöscht. Der Sauerstoffgehalt der Umgebungsluft wird dabei nicht reduziert.

Eignung:

  • A – feste, glutbildende Stoffe
  • B – flüssige und flüssig werdende Stoffe
  • C – Gase
  • F – Speiseöle und -fette
brandklassen2.jpg
 
 
 

Die Generatoren

Unsere Aerosol-Generatoren sind alle nach dem selben Prinzip aufgebaut: In einem stabilen Gehäuse ist das gesamte Löschmittel in Form eines Feststoffs verbaut. In der Regel sind diese Gehäuse aus Stahl gefertigt wird, dadurch sind unserer Löschgeräte sehr widerstandsfähig gegen äußere Einflüsse und können so in praktisch jeder Umgebung eingesetzt werden. Durch den Einsatz eines extrem effektiven Feststoffs zur Löschmittelerzeugung sind diese Aerosol-Generatoren keine Druckbehälter. Eine externe Zufuhr des Löschmittels ist nicht notwendig, der aerosolerzeugende Feststoff ist vollständig im Generator enthalten.  Es wird lediglich ein elektrisches Signal oder ein Zündkabel zur Aktivierung benötigt. Daher sind unserer Aerosolgeneratoren extrem wirtschaftlich und wartungsfreundlich. Sie lassen sich außerdem auch völlig autark ohne Stromversorgung betreiben. Nach Aktivierung des Feststoffs brennt dieser kontrolliert ab und erzeugt dabei das Lösch-Aerosol. Dies geschieht innerhalb weniger Sekunden. Die Aktivierung kann dabei auf verschiedenste Arten erfolgen: Elektrisch, durch ein stromloses Zündkabel oder manuell. Videos von Auslösungen können Sie HIER sehen.

 

Wir stellen auf folgenden Messen aus:

Köln1.jpg
Download.png
330Banner.gif